• Der Vorstand

Folgende Anklageschriften beweisen Unschuld von Heinrich Löwen, seit 2011, in diversen Fällen !


Anklageschrift, Dos Santos, 07.11.2020:


Sehr geehrte Frau Strafrichterin:


MARIA DE FATIMA BRITOS RICCIARDI, Staatsanwältin der 1. Einheit der Staatsanwaltschaft der Stadt Fernando de la Mora, in der Akte Nr. 2244/15, mit der Bezeichnung „MARIA ROSANA CABAÑAS DE BORDON, MARCOS ANDRES IBARROLA MONTIEL UND GUSTAVO RAUL DOS SANTOS ROS über PRODUKTION VON ÖFFENTLICHEN URKUNDEN MIT FALSCHEM INHALT UND ANDERE“, teile Ihnen respektvoll mit:


Dass diese Staatsanwaltschaft, im Einklang mit dem §347 der Strafprozessordnung, Anklage gegen die folgenden Personen erhebt: MARIA ROSANA CABAÑAS DE BORDON, angeklagt aufgrund der PRODUKTION VON ÖFFENTLICHEN URKUNDEN MIT FALSCHEM

INHALT (§ 250 Abs. 1, im Einklang mit dem § 29 Abs. 1 des StGB) und KRIMINELLER VEREINIGUNG (§ 239 Abs. 1 im Einklang mit dem § 29 Abs. 1 des StGB); MARCOS ANDRES IBARROLA MONTIEL, aufgrund der PRODUKTION VON ÖFFENTLICHEN URKUNDEN MIT FALSCHEM INHALT (§ 251 Abs. 1, 2 und 3, im Einklang mit dem § 29 Abs. 1 des StGB), URKUNDENFÄLSCHUNG (§246 im Einklang mit § 29 Abs. 1 StGB) und KRIMINELLER VEREINIGUNG (§ 239 Abs. 1 im Einklang mit dem § 29 Abs. 1 des StGB); GUSTAVO RAUL DOS SANTOS ROS; aufgrund der PRODUKTION VON ÖFFENTLICHEN URKUNDEN MIT FALSCHEM INHALT (§ 251 Abs. 1, 2 und 3, im Einklang mit dem § 29 Abs. 1 des StGB), URKUNDENFÄLSCHUNG (§246 im Einklang mit § 29 Abs. 1 StGB) und KRIMINELLER VEREINIGUNG (§ 239 Abs. 1 im Einklang mit dem § 29 Abs. 1 des StGB); in Anbetracht folgenden der Gegebenheiten und Rechten.


STRAFTAT – UNMITTELBARE PRODUKTION VON ÖFFENTLICHEN

DOKUMENTEN MIT FALSCHEM INHALT.


Die heute Angeklagte, MARIA ROSANA CABAÑAS DE BORDON

Notarin, Zulassungsregister Nr. 721 (zum Tatzeitpunkt), mit Notarbüro in Fernando de la Mora zona sur, Adresse Fortin Toledo Nr. 2.069 und Acceso Sur, in ihrem Amt als Funktionärin mit der Zulassung des obersten Gerichtshofs erließ sie am 8. Mai 2011 öffentliche Urkunden mit falschem Inhalt, die Urkunde Nr. 14, eine Spezialvollmacht die Herr Nikolai Neufeld an Herr Marcos Antonio Ibarrola Montiel erteilt, und bei der Herr Heinrich Löwen als Vermittler mit einer Generalvollmacht, die ihm im Ausland von Herrn Neufeld verliehen wurde, angeblich eben diese Spezialvollmacht an Herrn Ibarrola (C.I.Nr. 1.668.073) ausgestellt. In dieser Spezialvollmacht wird Herr Ibarrola autorisiert, im Namen und Repräsentacion des Herrn Nikolai Neufeld, folgende Ländereien zu verkaufen und zu übertragen:


1) Die Finca Nr. 2.107, Padron Nr. 70 im Distrikt Itapua;

2) Die Finca Nr. 35, Padron Nr. 302, im Distrikt Itapua;

3) Finca N° 2.661, Padron 2.374, im distrikt Caazapa;

4) Finca N° 2.661, Padron N° 7.634, im Distrikt Caazapa;

5) Finca Nr. 678, Padron 2.174, im Distrikt Yuty.

Laut Vollmacht wurde er autorisiert, Landübertragungen zu unterschreiben und den Preis dieser Ländereien im Namen und Repräsentation Nikolai Neufelds festzulegen, und bescheinigt fälschlicherweise, dass diese Vollmacht von Herrn Heinrich Löwen unterschrieben wurde, der sich zu diesem Zeitpunkt allerdings im Ausland befand, wie er selbst in seiner Zeugenaussage preisgab und mit dem Bericht der Einwanderungsbehörde und einer beglaubigten Kopie seines Reisepasses bezeugt.

Des Weiteren wurde am 8. April 2011, vor der selben Notarin, Maria Rosana Cabañas de Bordon mit Zulassungsregister Nr. 721 (zum Tatzeitpunkt) und einem Notarbüro in Fernando de la Mora zona sur, Adresse Fortin Toledo Nr. 2.069 und Acceso Sur, mit der Urkunde Nr. 50, von Seitens Nikolai Neufeld eine Spezialvollmacht an Herrn Gustavo Dos Santos Ros erteilt, und bei der Herr Heinrich Löwen als Vermittler mit seiner eigenen Generalvollmacht, die ihm im Ausland von Herrn Neufeld verliehen wurde, eine Erweiterung der Vollmacht von Gustavo Dos Santos Ros mit C.I.N° 1.380.484 autorisiert, damit dieser im Namen und in Repräsentation von Herrn Nikolai Neufeld 47 Hektar an Land, die zur Finca Nr. 678 der Kolonie Neufeld im Distrikt Yuty gehören, übertragen kann. All dies wurde in der Notariellen Urkunde Nr. 71 am 8. August 2011, vor der Notarin Rosana Cabañas de Bordón, mit der Bescheinigung dass die Unterschrift der Spezialvollmacht von Herrn Lowen stammt, der diese laut eigener Zeugenaussage allerdings nie unterschrieb.


Am 23 Juni 2011 wird von der Notarin Rosana Cabañas de Bordón die Notarielle Urkunde Nr. 128 ausgestellt. Laut dieser erschien Herr Heinrich Löwen vor ihr um einen Teil der Immobilie Finca Nr. 7510, im Distrikt San Juan de Nepomuceno, für eine Summe von 4.942.000.000 (Vier Milliarden Neunhundertweiundvierzig Millionen) Guaranies an Herrn Josef Reichert zu übertragen. Laut Bericht der Einwanderungsbehörde befand sich Herr Heinrich Lowen am 23 Juni 2011 im Ausland, und kann diese Überschreibung nicht unterschrieben haben, somit ist die eidliche Aussage der Notarin, Heinrich Löwen selbst habe dieses Dokument unterschrieben, eine weitere Öffentliche Urkunde mit falschem Inhalt.


Mit der Urkunde Nr. 149, vom 5. November 2012, erscheint Herr Marcos Andres Ibarrola Montiel im Namen und in Repräsentation von Nikolai Neufeld, mit der angeblichen Vollmacht die ihm laut Urkunde Nr. 14 erteilt wurde, vor der Notarin Rosana Cabañas de Bordon, um mit Herrn Heinrich Löwen als Hauptbevollmächtigter und dessen vermeintlicher

Unterschrift, eine Landfläche von 4992 ha der Finca Nr. 2107 im Distrikt San Pedro del Parana an Herrn Gustavo Dos Santos Ros zu verkaufen und zu übertragen. Als Verkaufspreis wurde

eine Summe von 400.000.000 (Vierhundert Millionen) Guaranies angegeben. Eine weitere Falsche Notarielle Urkunde, da Herr Nikolai Neufeld nie Land an Herrn Gustavo Dos Santos Ros übertrug.


Im November 2012 erscheint Herr Marcos Andres Ibarrola Montiel, mit der angeblichen Vollmacht die ihm laut Urkunde Nr. 14 erteilt wurde, um vor der Notarin Rosana Cabañas de Bordon die Notarielle Urkunde Nr. 149 auszustellen, mit der er 437 ha der Finca Nr. 7510 im distrikt San Juan Nepomuceno an Herrn Alexander Werwai und andere zu einem Preis von 133.694.253 (Hundertdreiunddreißig Millionen sechshundertvierundneunzigtausend zweihundertdreiundfünfzig) Guaranies. Neuerdings wurden dabei falsche Aussagen der Notarin getätigt, die eine besondere juristische Bedeutung besitzen, da sich die Käufer der Ländereien sicher waren, diese von ihrem rechtmäßigen Besitzer gekauft zu haben, dabei erlitten sie einen Verlust von 133.694.253 (Hundertdreiunddreißig Millionen sechshundertvierundneunzigtausend zweihundertdreiundfünfzig) Guaranies.


Kurz darauf wird am 20. Juni 2011 von der Notarin eine Spezialvollmacht mit der Nr. 123 zugunsten von Herrn Gustavo Dos Santos Ros, im Namen der Kooperative Neufeld und Nikolai Neufeld ausgestellt, diese wurden dabei von Herrn Heinrich Löwen vertreten. Es ist anzumerken, dass Herr Heinrich Löwen bereits am 3. Juni 2011 Paraguay wieder verlassen hat.


Diese Tatbestände stimmen mit dem Tatmodell im §250 Abs. 1 und 3 des Strafgesetzbuches überein (UNMITTELBARE PRODUKTION VON ÖFFENTLICHEN DOKUMENTEN MIT FALSCHEM INHALT).-


STRAFTAT - MITTELBARE PRODUKTION VON ÖFFENTLICHEN URKUNDEN

MIT FALSCHEM INHALT.


Der heute Angeklagte MARCOS ANDRES IBARROLA MONTIEL hinterließ in einem öffentlichen Register, d.h. vor der Notarin Maria Rosana Cabañas de Bordon, mit ZulassungsregisterNr. 721, im Moment der Unterschrift der Urkunde Nr. 14, am 8. Mai 2011, einen falschen Vermerk, als er angab, Nikolai Neufeld hätte ihm durch Heinrich Löwen, und mit dessen Generalvollmacht die ihm im Ausland von Herrn Nikolai Neufeld persönlich erteilt wurde, eine Spezialvollmacht erteilt, mit der er im Namen und in Repräsentation von Herrn Nikolai Neufeld folgende Ländereien verkaufen und überschreiben kann:


1) Die Finca Nr. 2.107, Padron Nr. 70 im Distrikt Itapua;

2) Die Finca Nr. 35, Padron Nr. 302, im Distrikt Itapua;

3) Finca N° 2.661, Padron 2.374, im distrikt Caazapa;

4) Finca N° 2.661, Padron N° 7.634, im Distrikt Caazapa;

5) Finca Nr. 678, Padron 2.174, im Distrikt Yuty.


Des Weiteren wird er autorisiert, Überschreibungen zu unterzeichnen und den Verkaufspreis im Namen Nikolai Neufelds festzulegen. Nikolai Neufeld bekam von diesen Geldern nichts, wie er selbst in seiner Zeugenaussage behauptet, die wir mit einem Internationalem Rechtshilfegesuch beantragt hatten. Heinrich Löwen hat diese Vollmacht nie unterschrieben, da er sich zum Zeitpunkt der Unterschrift ausser Landes befand.

Mit der Urkunde Nr. 149, vom 5. November 2012, erscheint Herr Marcos Andres Ibarrola Montiel im Namen und in Repräsentation von Nikolai Neufeld, mit der angeblichen Vollmacht die ihm laut Urkunde Nr. 14 erteilt wurde, vor der Notarin Rosana Cabañas de Bordon, um mit Herrn Heinrich Lowen als Hauptbevollmächtigter und dessen vermeintlicher

Unterschrift, eine Landfläche von 4992 ha der Finca Nr. 2107 im Distrikt San Pedro del Parana an Herrn Gustavo Dos Santos Ros zu verkaufen und zu übertragen. Als Verkaufspreis wurde eine Summe von 400.000.000 (Vierhundert Millionen) Guaranies angegeben. Eine weitere Falsche Notarielle Urkunde, da Herr Nikolai Neufeld nie Land an Herrn Gustavo Dos Santos Ros übertrug.


Diese Tatbestände verletzen den Urkundenbeweis, und stimmen mit dem in §251 Abs. 1, 2 und 3 des Strafgesetzbuches überein (MITTELBARE PRODUKTION VON ÖFFENTLICHEN URKUNDEN MIT FALSCHEM INHALT).


STRAFTAT - MITTELBARE PRODUKTION VON ÖFFENTLICHEN URKUNDEN

MIT FALSCHEM INHALT.


Der Angeklagte Gustavo Raul Dos Santos Ros erscheint am 8. April 2011, vor der selben Notarin, Maria Rosana Cabañas de Bordon mit Zulassungsregister Nr. 721 (zum Tatzeitpunkt)

und einem Notarbüro in Fernando de la Mora zona sur, Adresse Fortin Toledo Nr. 2.069 und Acceso Sur, hinterließ im Moment der Unterschrift der Urkunde Nr. 50 eine Falschaussage, da er behauptete, Nikolai Neufeld hätte ihm mit Heinrich Löwen als Mittelmann und dessen Generalvollmacht, die ihm im Ausland von Herrn Neufeld verliehen wurde, eine Spezialvollmacht erteilt. Diese Spezialvollmacht wurde an Herrn Gustavo Raul Dos Santos mit C.I.Nr. 1.380.484 ausgestellt , um im Namen und in Repräsentation von Nikolai Neufeld 47 Ha der Finca Nr. 678 (zugehörig zur Kolonie Nuefeld im Distrikt Yuty) zu überschreiben. Laut Urkunde Nr. 71, vom 8. August 2011, macht die Notarin eine weitere Falschaussage, und beglaubigt dass die Unterschrift in der Spezialvollmacht von Heinrich Löwen stammt, obwohl diese nicht von ihm unterschrieben wurde. Das geht aus seiner eigenen Zeugenaussage hervor, womit es sich neuerdings um eine Urkunde mit falschem Inhalt handelt.


Am 20. Juni 2011 wird von der Notarin eine Spezialvollmacht mit der Nr. 123 zugunsten von Herrn Gustavo Dos Santos Ros, im Namen der Kooperative Neufeld und Nikolai Neufeld, ausgestellt; diese wurden dabei von Herrn Heinrich Löwen vertreten. Es ist anzumerken, dass Herr Heinrich Löwen Paraguay laut Einwanderungsbehörde bereits am 3. Juni 2011 wieder verlassen hat.


Diese Tatbestände verletzen den Urkundenbeweis, und stimmen mit dem in §251 Abs. 1, 2 und 3 des Strafgesetzbuches überein (MITTELBARE PRODUKTION VON ÖFFENTLICHEN URKUNDEN MIT FALSCHEM INHALT).


STRAFTAT – PRODUKTION VON NICHT AUTHENTISCHEN DOKUMENTEN


Der heute Angeklagte, Marcos Andres Ibarrola Montiel überschreibt mit der Urkunde Nr. 14 eine Landfläche der Finca Nr. 35 im Distrikt San Pedro del Parana, mit einer Fläche von 6.750 ha auf die Firma ARBILLO NATALICIO LAUTERSCHLAGER S.A. (A.L.S.A.), vor der Notarin Sonia Isabel Zarate de Zaracho in Hohenau. Wie wir wissen, dass Heinrich Löwen diese Urkunde Nr. 14 nie unterschrieben, da er sich im Ausland befand.


Des Weiteren erschien Herr Marcos Andres Ibarrola im Namen und Repräsentation von Herrn Nikolai Neufeld, um mit der gefälschten Untervollmacht die ihm angeblich in der Notariellen Urkunde Nr. 14 am 8. Mai 2011 von Herrn Heinrich Löwen als Mittelmann erteilt wurde, um vor der Notarin Rosana Cabañas am 5. November 2012 mit der Notariellen Urkunde Nr. 149 eine Landfläche von 4992 Ha 2251 m2 an Herrn Gustavo Raul Dos Santos zu verkaufen und dementsprechend zu übertragen. Eine weitere gefälschte Urkunde, da Herr Neufeld kein Grundstück an Herrn Gustavo Raul Dos Santos übertrug.


Ausserdem präsentierte sich Herr Marcos Andres Ibarrola im Namen und Repräsentation von Herrn Nikolai Neufeld, um mit der gefälschten Untervollmacht die ihm angeblich in der Notariellen Urkunde Nr. 14 am 8. Mai 2011 mit Herr Heinrich Lowens gefälschten Unterschrift erteilt wurde, um mit der Notariellen Urkunde Nr. 53 im November 2011, die von derselben Notarin ausgestellt wurde, 437 ha Ländereien an Herrn Alexander Werwai und andere zu verkaufen und zu übertragen. Dabei handelt es sich um eine Parzelle Land, die dem Distrikt San Juan Nepomuceno zugehörig ist, mit einem Kaufpreis von 133.694.253 Guaranies (Einhundert dreiunddreißig Millionen sechshunderttausend vierundneunzig zweihundertdreiundfünfzig Guaranies), ein großer Verlust für die Käufer, die der Meinung waren diese Landfläche vom Rechtmäßigen Besitzer gekauft zu haben.


Diese Tatbestände verletzen den Urkundenbeweis, und stimmen mit dem in §246 Abs. des Strafgesetzbuches überein (Benutzung nicht authentischer Documente).


STRAFTAT – PRODUKTION VON NICHT AUTHENTISCHEN DOKUMENTEN


Der heute Angeklagte, Herr Gustavo Raul Dos Santos Ros, hat mit der Urkunde Nr. 50 vom 8. April 2011, ein nicht authentisches Dokument benutzt, um vor der Notarin Rosana Cabañas de Bordon, angeblich im Namen und Repräsentation con Nikolai Neufeld, mit der Urkunde Nr. 71 vom 8. August 2011 47 Hektar der Finca Nr. 678 im Distrikt Yuty zu übertragen.


Diese Tatbestände verletzen den Urkundenbeweis, und stimmen mit dem in §46 Abs. des Strafgesetzbuches überein (Benutzung nicht authentischer Documente).


STRAFTAT – KRIMINELLE VEREINIGUNG


Der §239 des Strafgesetzbuches beschreibt die Kriminelle Vereinigung in Abs. 1 wiefolgt: „Derjenige der: 1. Eine Vereinigung mit Hierarchischem Aufbau oder mit einer anderen Ordnung gründet, und damit beabsichtigt Straftaten zu begehen, wird mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren bestraft.“


Die Angeklagten, Rosana Cabañas de Bordon, Gustavo Raul Dos Santos Ros und Marcos Andres Ibarrola, haben sich mit schlechten Absichten (dolus) zusammengeschlossen. Sie machten sich zunutze, dass Frau Rosana Cabañas de Bordon Notarin ist, um mit ihrer Hilfe und mit der vermeintlichen Unterschrift von Heinrich Löwen die Spezialvollmachten zu produzieren. Laut dieser erteilte Nikolai Neufeld mit Heinrich Löwen als Vermittler eine Vollmacht; die Urkunde Nr. 14, vom 8. Mai 2011, mit der sie folgende Ländereien verkaufen und überschreiben dürfen:


1) Die Finca Nr. 2.107, Padron Nr. 70 im Distrikt Itapua;

2) Die Finca Nr. 35, Padron Nr. 302, im Distrikt Itapua;

3) Finca N° 2.661, Padron 2.374, im distrikt Caazapa;

4) Finca N° 2.661, Padron N° 7.634, im Distrikt Caazapa;


des Weiteren sind sie autorisiert, die Überschreibungen zu unterschreiben und den Verkaufspreis der Ländereien im Namen Nikolai Neufelds festzulegen. Dabei hatten sie die Absicht das aus den Verkäufen gewonnene Geld für sich selbst zu behalten, Nikolai Neufeld bekam, laut eigener Zeugenaussage, von diesen Summen nichts. Des Weiteren sagt er aus, niemals die Spezialvollmacht unterschrieben zu haben, da er sich zum Moment der Unterschrift der Vollmacht im Ausland befand. Diese Vollmächte wurden später für verschiedene Verkäufe und Überschreibungen genutzt; am 15. November 2011, wurde vor der Notarin Sonia Isabel Zarate de Zaracho die Finca Nr. 35, mit einer Oberfläche von 6.750 ha an die Firma ARBILLO NATALICIO LAUTENSCHLAGER S.A. (A.L.S.A.). Am 5. November 2012, wurden mit der Urkunde Nr. 149 Ländereien im Distrikt San Pedro del Parana mit einer Oberfläche von 4.992 ha an Herrn Gustavo Dos Santos überschrieben. Dabei handelt es sich um ein weiteres gefälschtes Dokument, da Herr Nikolai keinen Verkauf zu Gunsten von Herrn Dos Santos getätigt hatte. Ein weiteres Dokument, die Urkunde Nr. 50, vom 8. April 2011, wurde von der Notarin Rosana Cabañas ausgestellt und von Herrn Nikolai Neufeld, mit Heinrich Lowens Vollmacht, erteilt. Mit dieser überschrieb Gustavo Raul Dos Santos Ros im Namen Nikolai Neufelds 47 ha, einen Teil der Finca Nr. 678, im Distrikt Yuty. Mit der Urkunde Nr. 71 vom 8. August 2011, wurden diese Ländereien an die Herren Elena Bauer und andere

überschrieben, und die dementsprechenden Summen von Marco Andres Ibarrola und Gustavo Raul Dos Santos Ros empfangen. All diese Transaktionen wurden immer im selben Personenkreis ausgeführt, d.h. im Notarbüro von Rosana Cabañas Bordon, und die Zahlungsempfänger Millionenschwerer Summen waren immer die Herren Marcos Andres Ibarrola Montiel und Gustavo Raul Dos Santos Ros, während Heinrich Löwen und sein Vollmachtgeber Nikolai Neufeld den Schaden davontrugen.


Ausser den bereits benannten Fällen, existieren Landesweit verschiedene Strafrechtliche Prozesse über Straftaten gegen den Urkundenbeweis, bei denen die selben Personen und Landflächen von Nikolai Neufeld im Mittelpunkt stehen. Das einzige Ziel der Angeklagten ist, verschiedene wirtschaftliche Vorteile zu erzielen. Dazu gehört auch der Verkauf eines Grundstücks Nikolai Neufelds an den INDERT, für eine Millionenhohe Summe, der von Marcos Ibarrola Montiel mit einer gefälschten Vollmacht getätigt wurde.



7.11.20_Anklageschrift_Dos_Santos_-_Caba_as_de_Bordon
.pdf
Download PDF • 122KB

14 Ansichten