top of page
  • AutorenbildDer Vorstand

Vorfälle mit Sergej P. - Briefe von Derlis

Sehr geehrte Damen und Herren!

Liebe Brüder und Schwestern!

Sehr geehrte Geschädigten!


Im letzten Bericht haben wir über den Vorfall Sergej P. berichtet. Zum Bedauern hat Sergej P. setdem nichts kopiert, nichts dazugelernt und vom Bereuen keine Spur gezeigt. Stattdessen macht er mit doppelter Kraft weiter! Bei jeder Gelegenheit beschimpft Sergej P. aufs übelsterweise, flücht und droht seinen direkten Nachbarn tagtäglich. Er setzt sich gemütlich in sein Swimmingpool mit dem Gesicht zu Nachbarn und sobald Sergej P. jemanden von den Nachbarn sieht, geht das Spiel von vorne los. Man könnte denken, das er ein alte perverse Mensch ist, der gar nicht weiß, wo seine Grenzen sind.

Weil die Sicht auf das Nachbargrundstück das hochgewachsene Gras am Zaun gestört hat, kletterte Sergej P. um ca 5:00 morgens über den Zaun und hakte das Gras mit einer Machete nieder. Der Hund der Nachbarn, der den Eindringling verscheuchen wollte, wurde ebenfalls mit der Machete verletzt. Und komische Weise wenn Sergej P. Frauen auf dem Nachbargrundstück sieht, dann spielt er sich auf und beschimpft sie ( na ja auf seinem Grundstück ist man auch schön sicher ).

Wegen der verbalen Attacken, plus alles andere, was sich Sergej P. gegen seine Nachbarn erlaubt, waren die gezwungen sich abzuschirmen und bauten einen Zaun aus Stoff den Sergei P. abfackeln wollte. Jetzt wird eine stabile Wand aus Ziegel hingestellt werden als Sichtschutz entlang der Grenze. Auch diese Wand will Sergej P. zerstören, weil er keine Sicht mehr auf das Nachbargrundstück hat. Jetzt verbreitet er ein Gerücht: Verein Alpha bezahlt den Zaun. Das ist eine Lüge - Verein Alpha bezahlt keinen Zaun!


Wie krank im Kopf muß man sein um auf so eine Art pervers und bösartig seine Nachbarn so zu terrorisieren? Seine Frau Katarina P. ruft Menschen in Deutschland an und erzählt diese Lügengeschichten auch noch weiter in dem sie ihren Mann noch in Schutz nimmt und ihn als Opfer darstellt. Sie hat an den Vorstand von Alpha ein Schreiben geschickt und hat versucht die Nachbarn sehr schlecht darzustellen und sich als arme Opfer zu präsentieren. Als Frau müsste Katarina P. ein bisschen mehr Verstand haben oder ist sie vielleicht die treibende Kraft dahinter? Wenn das alles nicht ausreicht, dann kann ja die Familie P. auf seiner Seite, entlang der Grenze, auch eine Mauer ziehen um sich von den ungeliebten Nachbarn nicht mehr provozieren zu lassen. Nur eins muss die Familie P. bedenken: früher oder später muss JEDER für seine Taten Rede und Antwort stehen. SCHANDE!!! SCHANDE!!! SCHANDE!!!

Briefe von Derlis:

Wie wir schon frühere berichtet haben, verschickt unser ehemaliger Rechtsanwalt Derlis E. wieder neue Briefe an die Geschädigte und macht erneut große Versprechen um die Leute aus Deutschland noch mehr zu gewinnen. Er braucht anscheinend "eine Melkkuh aus Deutschland" um sein Leben sicher zu finanzieren. Er sagt: das er schon für eine Gruppe den Titul fertig hat ( schon im Dezember ???, die Anderen im April ) und das jeder eine Nummer hat oder bekommt. Das heißt das jeder Einzelne muss vom Topograph seine Land vermessen lassen, vom Notar alle Papiere anfertigen lassen und so weiter. Das ist unmöglich schon aus diesen Grund: wo soll dann von jedem das Land sein? Im Dschungel, im Sumpf oder ganz im Abseits, wo keiner hin will, weil es viel zu weit weg ist?

Derlis E. hat wahrscheinlich wieder die alte Unterlagen ausgebuddelt, die er damals mit Hilfe von Walentin G., uns immer wieder unter die Nase gerieben hat, um von uns immer mehr Geld zu bekommen. Das was Derlis E. verspricht ist auch sehr teuer und wer soll das bezahlen?


Die Eintragung ins Grundbuch, das ist auch der TITUL. Genau so wie auch in Deutschland: bist ins Grundbuch eingetragen, dann gehört das Objekt dir. Wir streben einen Gemeinsamen Titul an. Das gesamte Land wird auf "Assoziation Reinland" eingetragen. Nur dann ist auch ein gemeinsames Bewirtschaften gut möglich. Derlis E. versucht aus dieser Sache nur Kapital zu schlagen. Er hat leider seine gute Schanze mit uns zusammen zu arbeiten vermasselt.

Der Vorstand

7 Ansichten
bottom of page