• Der Vorstand

Zeitungsartikel: Beschwerde von Siedlern gegenüber der Staatsanwaltschaft

Stand: 25.07.2022


Einwohner der Kolonie Reinland, ehemalige Kolonie Neufeld, der Stadt 3 de Mayo, Abteilung von Caazapá wiesen darauf hin, dass die Generalstaatsanwaltschaft nie eine Beschwerde der Nachbarn gegen eine Gruppe von Personen wegen krimineller Vereinigungshandlungen, Betrugs und Herstellung öffentlicher Dokumente mit falschem Inhalt untersucht habe.


Laut einer Mitteilung, die der Staatsanwaltschaft vorgelegt wurde, ließen sich vor mehr als 10 Jahren etwa 200 Familien, bestehend aus ausländischen Bürgern, in dieser Stadt auf dem Land, welches sie von dem deutschen Staatsbürger Nikolai Neufeld gekauft haben, nieder. Das Ziel dieser Familien war die Schaffung einer Modellkolonie für die landwirtschaftliche Produktion.


Laut der Schilderung vor der Staatsanwaltschaft stellten sie jedoch seit 2016 fest, dass eine Gruppe von Personen, die in der Beschwerde identifiziert wurden, das Verfahren für den Verkauf der Grundstücke an das National Institute of Rural Development and Land (INDERT) mittels falscher Dokumente begann. Zu diesem Zweck nutzten sie die Tatsache, dass selbsternannte Gruppen in einem Teil des fraglichen Grundstücks eingedrungen waren.


Obwohl der gesamten Beschwerde Dokumente beigefügt sind, welche die Vorwürfe belegen sollen, hat die Staatsanwaltschaft nie die Ermittlungen in dem Fall eingeleitet. Die Betroffenen haben mehrfach auf die übermäßige Verzögerung bei der Weitergabe von General Sandra Quiñonez hingewiesen, doch der Leiter der Staatsanwaltschaft habe nie auf die Aufnahme der Ermittlungen gedrängt.


Darüber hinaus besteht der starke Verdacht, dass eine Gruppe von Politikern aus Colorado in der Region die gemeldete Gruppe unterstützen würde.


Fortsetzung folgt…


Zum Zeitungsartikel: https://www.abc.com.py/policiales/2022/07/25/denuncian-que-fiscalia-general-ignora-denuncia-de-colonos/


173 Ansichten