top of page
  • AutorenbildDer Vorstand

Neuigkeiten - März 2024

Sehr geehrte Damen und Herren.

Liebe Brüder und Schwestern.

Liebe Mitglieder vom Verein Alpha.


Nach einem längeren Schweigen melden wir uns zurück. Der Verein Alpha und die Assoziation Reinland sind nicht tot. Wir sind da und kämpfen weiter. Natürlich gibt es Menschen, die sich das wünschen und die dürfen weiter träumen. Während des Schweigens hat ein großer Kampf stattgefunden und es gab Sachen, die wir nicht preisgeben konnten. Jetzt hat sich so manches geändert und das zu unseren Gunsten.


Es geht darum, das so einige Menschen, die in unserer Mannschaft waren, uns kaltblütig verraten haben. Und einige davon sind Walentin G. aus der Kolonie und Derlis E., unsere frühere Anwalt. Diese zwei Personen haben sich auf eine unverschämte Weise beim Verein Alpha bereichert, sind in ganz Deutschland herumgefahren und haben bei den Geschädigten Geld abkassiert. Das machen die zwei jetzt immer noch bei so einigen

Kolonisten, die ihnen Glauben schenken.


Seit ca 5 oder 6 Jahren kämpfen wir mit Walentin G., Derlis E. und ihren Anhängern.

Im Moment ist Gruppe von Walentin G. mit unserem Feind Willi W. aus der Kolonie und anderen Anarchisten vereint. Und dieser Gruppe ist jedes Mittel recht, die Schrecken auch vor Gewalt nicht zurück.


Die Anführer gründeten eine Vereinigung, eine ASSOZIATION NEUFELD, die aus nur wenigen Personen besteht: Walentin G.,Valentin U. ( beide aus der Kolonie ), Alexander M. ( aus Deutschland ) und Derlis E. ( unser ex Anwalt). Mit Hilfe und auf diese Assoziation Neufeld sollte das Land heimlich überschrieben werden. Um diese Aktion durchzusetzen hat man ein Dokument fabriziert: eine USUCUPION. Mit diesem Dokument hat man versucht das Land heimlich zu überschrieben. An einen korrupten Richter ist ein dicker Batzen Geld geflossen und der hat auf seine richterliche Anweisung diese USUCUPION in 2 bis 3 Monate

fabrizieren lassen. Laut Gesetz dauert so was ca 3 Jahre. Man hat sämtliche Punkten ignoriert, man hat nicht das Einverständnis der Kolonisten reingeholt und vieles andere falsch gemacht.


Unsere Feinde unter der Leitung von Derlis E. und Walentin G. habennoch ein weiteres Vergehen ausgeheckt: man wollte die Finca mit 6300 ha komplett freimachen. Man hat ein anderes Dokument fabriziert: eine DESALOCHA. Auf richterliche Anweisungen, mit der DESALOCHA, wollte man mit Polizei und Armee die Finca freimachen. Und das heißt alle Bewohner von dieser Finca einfach RAUSSCHMEISSEN. Da währen sämtliche Kolonisten betroffen, die ihre gebaute Häuser und alles was man aufgebaut hat verlassen müssten. Da währen auch die Kampesinos, das sind landlose Bauern aus der Umgebung, betroffen. Das

sind ca 200 Familien die alles verloren hätten, denen man ihre komplette Existenz genommen hätte, das letzte Stück Brot für ihre Kinder.


Wir hätten 200 Familien und ihre Verwandten aus der Umgebung als Feinde gehabt. Die Kampesinos haben eine funktionierende Schule, eine Kirche und die haben angefangen sich sofort zu bewaffnen. Alle Zufahrten wurden von bewaffneten Kampesinos blockiert. Man hat

bekannt gegeben, das die Kampesinos sich mit Waffengewalt gegen die Räumung wehren werden. Nach dem Szenario von Derlis E. und Walentin G. sollte hier ein Blutbad geschehen. Anscheinend nahm man es in Kauf und wollte die Kampesinos mit den Kolonisten aufeinander hetzen.


Wir, die Assoziation Reinland, hatten mehrere Gespräche mit den Kampesinos gehabt.

Es wurde ihnen mitgeteilt, das wir uns von dieser Aktion distanzieren und kategorisch ablehnen. Assoziation Reinland möchte in Frieden nebeneinander und miteinander leben.

Eigentlich sind die Kampesinos der Einladung von Willi W. gefolgt und haben sich da vor ca 10 Jahren angesiedelt.


Wir hatten auch mehrere Treffen mit Politikern gehabt und haben gebeten diesen Konflikt friedlich zu lösen. Man hat auch gebeten die DESALOCHA zu annullieren, weil unsere Feinde es 3 mal geschafft haben dieses Dokument zu aktivieren. Immer wieder hat man einen Richter geschmiert ( der Fall wird jetzt von der Justiz untersucht ). Bei all denen illegalen Aktivitäten tauchen immer wieder die Namen von Alexander M. aus Deutschland und Willi H., der früher im Büro von Neufeld in Asuncion gearbeitet hat, auf. Die beide sind voll involviert und nehmen aktiv Teil an der Umsetzung dieser Verbrechen. Die Kampesinos behaupten, das diese Aktivitäten von Alexander M. auch mitfinanziert wurden.


Mit Hilfe von der Regierung Paraguays und Deutscher Botschaft ist es uns gelungen dieses verbrecherische Vorgehen zu stoppen und annullieren der falsifizierten Dokumenten. Vor ein Paar Tagen hat in Caazapa eine Press- Konferenz stattgefunden. Da hat der Innenminister von Paraguay vor gesamter Presse erklärt, das keine Räumung ( DESALOCHA ) durchgeführt wird. Das Thema ist vomTisch. Zuvor hat sich der deutsche Botschafter mit dem Innenminister getroffen (der Film im Originalton wird beigefügt ).


Eine andere erfreuliche Nachricht ist, das unser Anwalt, den uns die Paraguaysche Regierung gestellt hat, eine neue Befugnis bekommen hat. Man hat ihn zu Haupt-Anwalt für juristische Angelegenheiten des Präsidenten ernannt. Auf dem beigefügten Foto sieht man wie Präsident von Paraguay dem Anwalt gratuliert. Mit Gottes Hilfe kommen wir langsam an unser Ziel. Wir bitten alle unsere Mitglieder um noch etwas Geduld.


Wir danken allen Menschen, die uns helfen in diesen schwierigen Zeiten. Wir danken allen Menschen die für uns beten. Wir danken Gott für seine große Hilfe und Gnade. Wir danken allen Menschen, die uns treu geblieben sind. Und wir danken den Mitgliedern von Verein Alpha für ihr Vertrauen und Glaube an unsere Sache. Danke für ihre Beiträge, die uns sehr geholfen haben und auch jetzt noch helfen.



Vorstand von Verein Alpha.

Vorstand der Assoziation Reinland.






229 Ansichten

Comments


bottom of page