top of page
  • Der Vorstand

Stellungnahme zu der Mitteilung von Derlis E. vom 11.02.21

Sehr geehrte Freunde, sehr geehrte Geschädigte,

als erstes möchten wir Gott Dank aussprechen für den Segen, mit den er uns im letzten Jahr gesegnet hat und für das Weihnachtgeschenk, das wir erhalten haben. Danke auch an alle, die uns geglaubt und unterstützt haben, ob durch Gebet, finanziell oder auf andere Weise.

Seit längerer Zeit werden verschiedene Briefe von Derlis E. an Alpha Mitglieder verschickt, um sie gegen Alpha aufzuhetzen. Vor weniger als einem Jahr haben wir zum Brief von Derlis E. Stellung genommen. Leider müssen wir heute mal wieder schreiben, um Stellung zum letzten Brief von Derlis E. vom 11.02.21 nehmen, wo er versucht, den Alpha Verein zu beschmutzen und sich Sachen anzueignen und sich zuzuschreiben, die nichts mit ihm zu tun haben. Es geht ihm eigentlich nur darum, das verlorene Vertrauen der Leute zurückzugewinnen, um wieder von denen Geld zu kassieren. Wir nehmen Stellung zum Brief und versuchen die Anschuldigungen gegen Alpha klar zu stellen.

Zur Vorgeschichte:

Dieses Schreiben von Derlis ist entstanden, nachdem wir im Internet auf der Alpha Seite angefangen haben Zeitungs- Artikel aus der ABS-Color (Paraguay) zu veröffentlichen. Diese Artikel erscheinen seit Mitte Dezember in den Paraguayischen Zeitungen. Der Grund dafür war der Auftrag des Paraguayischen Präsidenten und die Anweisung des Präsidenten Amts, die Sache des Landbetrugs in der Kolonie Neufeld nochmals zu untersuchen. Es wurden alle Gerichtsverfahren und Dokumente von 2011 neu untersucht und später auch veröffentlicht. Jetzt, wo soviel herausgekommen ist, tauchen Leute auf und versuchen das zu ernten, was sie nicht gesät haben.

Zunächst bin ich Gott und den Behörden sehr dankbar, dass all die Verbrechen, die von Anfang an mir in die Schuhe geschoben worden sind, endlich geklärt sind und die wahren Täter gefunden wurden. Obwohl jahrelang versucht wurde, trotz der eindeutigen Beweise, vieles zu vertuschen, wurde es nun offenbart. Es ist anzumerken, dass alle Artikel vom Gericht stammen und mit Beweisen belegt sind.

Der erste Artikel berichtete, dass Heinrich Löwen eine Beschwerde (Klage) gegen die verbrecherischen und betrügerischen Anwälte einlegte, da diese im Besitz einer Vollmacht von ihm waren, die er nie erteilt hat. Dieses Dokument wurde als erstes von vielen weiteren bereits im Mai 2011 gefälscht. Schon im Januar 2012 erhoben wir Klage gegen die Verbrecher. Zu diesem Zweck beauftragten wir die Anwälte A. Ens und Almada. In diesen Jahren hat der Anwalt A. Ens die meiste Arbeit für die Eintragung des Landes ins Grundbuch getan und die Urkundenfälschung bewiesen. Die ganze Vorarbeit wurde von ihm getan, er schaffte es jedoch nicht die Sache zu Ende zu bringen, da mächtige Gegner alles getan haben, um es zu verhindern. Damit ist nicht Derlis gemeint, er hat erst Jahre später die Sache übernommen und uns keinen Schritt vorwärtsgebracht.

Als Nächstes werden wir beschuldigt, dass wir nichts getan und nichts finanziert haben. Der Vorstand von Alpha und Reinland hat sich jahrelang darum bemüht, das Land den rechtmäßigen Eigentümern zu geben. Wir haben viele Briefe an das Auswärtige Amt geschrieben, zwei an unsere Kanzlerin Frau Merkel und einen an den Paraguayischen Präsidenten (Letzte Briefe im Juli 2019). Vier Mal haben wir Termine im Auswärtigen Amt wahrgenommen und mehrere Treffen in der Paraguayischen Botschaft in Berlin und der Deutschen Botschaft in Paraguay. Am 27.06.19 haben wir uns mit Thomas W. vom Auswärtigen Amt und Roberto M. von der Paraguayischen Botschaft getroffen, unser Anliegen geschildert, den Brief an den Präsidenten weitergegeben und um Hilfe gebeten. Außerdem schrieben wir noch Briefe an den AFD-Vorsitzenden. Wie man sieht, kommen die Bemühungen von den Vorständen von Alpha und Reinland und nicht von denjenigen, die im Brief von Derlis auftauchen.

Nun zur Finanzierung, welche der Alpha Verein angeblich nicht gezahlt hat. Mehr als 320.000€ sind von den Alpha Mitglieder für die Eintragung des Landes ins Grundbuch geflossen. Wo ist das Geld geblieben? Wo bleibt die Versprochene Eintragung? Bis September 2018 kamen nur leere Versprechungen. Danach haben wir ihm gekündigt und die Zahlungen eingestellt. Nach zweieinhalb Jahren ist er mit einem Mal wach geworden, weil in der Zeitung ein Artikel veröffentlicht wurde, der neue Hoffnung brachte. Und wenn man das richtig verkauft, kommt man wieder zur Milchquelle.

Was meine Vollmacht betrifft: Aus allen Dokumenten des Gerichts in Deutschland geht eindeutig hervor, dass nur unsere Vollmacht, die der Eintragung der Geschädigten dient, gültig ist. Alle anderen sind illegal und ungültig. Und obwohl das allen klar ist, bemühen sich unsere Gegner und auch Derlis unsere Vollmacht zu annullieren, damit sie ihre Verbrechen weitertreiben können und die wahren Käufer leer ausgehen. An ihren Werken wird man sie erkennen. Einen Gerechten erkennt man an der fleißigen und treuen Arbeit und nicht durch die Fähigkeit, nur den Schmand von oben runter zu nehmen.

Zum Schluss möchte ich noch zusammenfassen:

Wir weisen alle Anschuldigungen zurück, die von Derlis E. behauptet wurden. Von dem Beweismaterial im Gericht geht nur ein kleiner Teil auf Derlis zurück. Es ist nicht sein Verdienst wie er es behauptet. Die Artikel in der Zeitung kommen durch die Bemühungen unseres Anwalts und unserer Leute zustande und nicht durch Derlis.

Und noch eine Sache, über die man nachdenken soll.

Jedes Unrecht wird früher oder später offenbart werden, auch wenn manchmal nicht sofort. Aus den Artikeln sehen wir, dass auch nach zehn Jahren des Verbrechens, das Gericht dahintergekommen ist.

Bevor man neue Verbrechen plant, sollte man es sich daher gut überlegen.

Irrt euch nicht, Gott lässt sich nicht verspotten! Denn was ein Mensch sät, das wird er auch ernten.

Gal. 6.7

Wir bedanken uns bei allen, die an die Gerechtigkeit glauben und die Sache unterstützen. Gott segne Sie!

Mit freundlichen Grüßen

i. A. des Vorstandes, 1.Vorsitzender Alpha e.V., H. Löwen

28 Ansichten
bottom of page